... Zouk - Tanz der Leidenschaft

Mittlerweile wird fast in allen großen Städten der Welt Zouk getanzt. Zouk-Workshops und Partys finden oft zusammen mit Salsa-Events statt. Ob in Peking, Sydney, Moskau oder Dubai, überall findet man begeisterte Zoukeiros und Zoukeiras ... und neben deutschen Städten wie Berlin, Bremen, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Dresden - nun endlich auch in Weimar/Erfurt!

Was ist Zouk?

"Zouk" ist sowohl ein Musikstil, als auch ein Tanz. Seinen Ursprung findet Zouk  in den französischsprachigen karibischen Inseln und Brasilien. Zouk bedeutet im Kreolischen„Feier“ und ist sowohl durch französische, brasilianische, englische als auch afrikanische Einflüsse geprägt. Der Tanz ähnelt einem langsameren Lambada und ist gekennzeichnet durch große, fließende Bewegungen, mit Wellen und Cambrés.

 

Es haben sich unterschiedliche Stile entwickelt. Die beiden Hauptrichtungen sind:

  • Zouk Brasil: wird eher zu langsamer Musik getanzt. Man tanzt „lang-kurz-kurz-lang-kurz-kurz". Der Stil stammt aus Rio.
  • Zouk Lambada oder Lambazouk: Dieser Stil ähnelt entfernt dem Lambada. Er wird relativ schnell getanzt. Man tanzt manchmal „kurz-kurz-lang-kurz-kurz-lang". Eine Hochburg des Lambazouk ist Porto Seguro im Nordosten Brasiliens.

Beide Stile sind aber verwandt und sie unterscheiden sich stark von der karibischen und afrikanischen Art Zouk zu tanzen. Sowohl die Musik als auch der Tanz entwickeln sich ständig weiter. Heute tanzt man Zouk nicht nur zu Zouk-Musik, sondern auch zu R&B, Pop, Oriental und langsamen Reggaeton

 

Philip Miha – ein Zouk-Tanzlehrer und Zouk-Aktiviste beschreibt Zouk so:

„Viele Leute haben doch Angst vor Berührung, vor Körperkontakt – Zouk knackt diese Barriere auf – mit diesem sinnlichen Rhythmus, diesen sinnlichen Bewegungen. Und der Kontakt mit dem Partner ist doch nicht nur körperlich, der ist auch spirituell – und das ist eigentlich das Tollste am Zouk! Du drückst beim Tanzen aus, was Du fühlst – läßt deinen Körper einfach mal sich so bewegen, wie er will. Und je mehr Leute auf der Welt Zouk ganz verschieden tanzen, umso reicher wird doch unsere Szene, die hier wie eine große Familie funktioniert. Bei den anderen brasilianischen Tänzen – Samba, Forrò, Bolero - hält man sich grade, aufrecht – Schultern, Arme ein bißchen steif, damit man gut führen kann. Zouk ist völlig anders – da ist der ganze Körper locker, gelöst, im Fließen – und das harmonisch! Zouk – das ist wie eine Sucht, ein Laster, eine Leidenschaft, von der man nicht mehr loskommt!“